In Entrimo leben

Entrimo ist eine ländliche Gemeinde in den Bergen von Ourense und befindet sich in der Umgebung von A Baixa Limia. Ihre Oberfläche beträgt 84,53 km2 oder anders gesagt, 8453 ha, und sie liegt auf 511 m Höhe über dem Meer.

Entrimo ist in 5 Gebiete geteilt: A Illa (San Lourenzo) , A Pereira (San Facundo) Entrimo (Santa María a Real) , Galez (San Fiz) und Venceáns (San Tomé). Die Gemeinde besteht aus 16 Ortschaften, deren Dispersion die Erbringung von Dienstleistungen erschwert. Ein gemeinsames Problem in ganz Galicien, das sich an peripheren Orten, wie unsere Gemeinde, verschärft.

Entrimo erreichte ihren Bevölkerungshöhepunkt in den 40er Jahren mit einer Volkszählung von 3778 Einwohnern, die in der Gegenwart auf 1370 gesunken ist. Der Grund dazu war die massive Auswanderung in die Hauptstadt, in andere Regionen Spaniens und ins Ausland, sowohl nach Europa als auch nach Südamerika.

Zurzeit ist unsere durchschnittliches Bevölkerungsalter älter geworden und weist eine umgekehrte Pyramide auf. Es überwiegen die fortgeschrittenen Altersgruppen.

Das führt zu einer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lage, die man wieder verändern sollte, um eine demografische Nachhaltigkeit zu erlangen. Unser Ziel ist es in Entrimo eine Umgebung mit neuen Zukunftsgelegenheiten zu schaffen, damit die Einwohner hier Arbeit und gute Lebensqualität finden können und auf diese Weise in Entrimo wohl fühlend ihr Leben und Träume erfüllen können.

Deshalb sind das Netz Natura 2000, der Naturpark und das Biosphärenreservat gute Gelegenheiten, die wir schätzen müssen, um eine neue ländliche Entwicklung, Einkünfte, Arbeit und Lebensqualität fördern zu können. Alles das, zusammen mit hochwertigen Dienstleistungen für die Einwohner. Es gibt noch vieles zu tun, aber man muss auch erkennen, dass in den letzten Jahren auch schon viel gemacht worden ist. Wir haben jetzt eine Schule für die Kinder, ein Gesundheitswesen und ein Altersheim. Gleicherweise versuchen wir auch das architektonische Erbgut wiederzugewinnen, indem traditionelle Häuser restauriert werden. Eine andere Herausforderung ist es das Internet-Breitband zu erweitern, damit alle unsere Einwohner und Besucher an das globale Internet-Netz angeschlossen sein können und auf diese Weise sie die Möglichkeit haben, an Freizeitbeschäftigungen, Geschäfte oder Teleheimarbeit zu gelangen.

Die Nutzung der Wälder, die Landwirtschaft und die Umsetzung unserer endogenen Ressourcen sind die Hauptbestandteile von unserer lokalen Wirtschaft, zusammen mit dem Landtourismus, der immer wie mehr an Bedeutung gewinnt.

Die Landwirtschaft und die Viehzucht sind stark durch die steilen Abhänge und an einigen Orten Bodenmangel eingeschränkt. Dennoch sind die Viehzucht und der nachhaltige Waldbau die häufigsten Tätigkeiten, die unerlässlich für Entrimos natürliche Landverwaltung sind. Bedrohungen in Zusammenhang mit ihrer Entwicklung und Kontinuität sind direkt eine Gefahr für die Zukunft der Nachhaltigkeit der Umwelt und der Erhaltung der Werte des Netzes Natura 2000. Denn diese Tätigkeiten prägen die vielfältige Landschaft und ernähren und erhalten die Lebensräume, die als Gebiet von Gemeinschafter Bedeutung erklärt wurden. Deswegen sind alle Fortschritte für ihre Konsolidierung, Durchführbarkeit und Verbesserung Prioritäten von allen Umweltpolitiken, die vorhaben unsere natürlichen Werte in Zukunft zu erhalten.

Die Produktion von Milch, hochwertigen und leckeren Milchprodukten, wie z. B. die verschiedenen Käsen, und Fleisch, gehören zur nachhaltigen Produktion, welche die Natur braucht, um erhalten zu bleiben.

Die Weiden und Felder sind nicht nur der Lebensraum von vielen Pflanzen –und Tierarten, sondern auch die natürliche Feuerschneise, die verhindert, dass sich große Waldbrände verbreiten und bis zu den Stadtkernen reichen. Deshalb werden seit sehr vielen Jahren die Bevölkerungen durch einen grünen Gürtel von Feldern und Weiden umgeben, um die Häuser vom Feuer zu schützen.

Die Forstverwaltung der Wälder von Entrimo, von öffentlicher Nutzung für die Gemeinde und für die 6 Gemeindeverbände der Gemeinschaftlichen Nachbarwälder (Comunidades de Montes Vecinales en Mano Común) die sich über 3446 ha erstrecken, wird auf nachhaltige Weise geführt, gemäß den Anordnungsplänen für Wälder oder den technischen Verwaltungsplänen, die durch die Forstbehörde der Autonomen Region beaufsichtigt und verabschiedet werden. Diese hängen jedoch immer vom Sichtvermerk der Umweltbehörde und dem Beschlussorgan des Naturparks ab. Das größte gegenwärtige Hindernis für die Verwirklichung der nachhaltigen Forstverwaltung in Entrimo, wie in anderen Orten von Galicien, sind stehst die Waldbrände.

Der Landtourismus, zusammen mit dem Primärsektor, ist langsam eines der hauptsächlichen Motoren der wirtschaftlichen Tätigkeit und der gesellschaftlichen Nachhaltigkeit des Gebietes, da er neue und hochwertige Arbeitsmöglichkeiten auf dem Land schafft.

Letzten Endes ist das Leben in Entrimo einen Einsatz für eine Lebensweise, die immer mit der nachhaltigen Verwaltung von einheimischen und endogenen Ressourcen in Verbindung steht, vor allem in einer ländlichen Umgebung, wo die Natur, Umwelt und geschützte Naturräume gute Gelegenheiten darstellen, um neue Einkünfte und Arbeit zu schaffen.

Vivir En Entrimo 1 Vivir En Entrimo 2 Vivir En Entrimo 3