Schutzgebiete > Einführung

Unsere Gemeinde und Region sind Biosphärenreservat, Naturpark, Netz Natura 2000 und sie grenzen an den portugiesischen Nationalpark Peneda-Geres. Eine wahre Herausforderung, um Reichtum, Landarbeit und neue Lebensmöglichkeiten für die Einwohner von Entrimo zu schaffen. Immer von einem nachhaltigen Standpunkt aus. Es waren diese Einwohner von Entrimo, diejenigen denen es gelugen ist, während Jahrhunderten, die Gebiete und ihre Ressourcen zu verwalten und aufrecht zu erhalten. Dies konnten sie dank ihrer Arbeit auf dem Land und im Wald und mit ihrer Viehzucht schaffen.

Man versucht in Entrimo das landwirtschaftliche Leben weiter fortzusetzen und zu entwickeln, um somit auch im Umweltschutz weiter zu kommen. Auf diese Weise ist es unserer Gemeinde gelungen, dass das Biosphärenreservat, der Naturpark, und das Netz Natura 2000 nicht nur Beispiele von Schutz und Anerkennung von Umweltwerten sind, sondern auch gute Gelegenheiten, um neue Arbeitsstellen zu schaffen und auf diese Weise das ländliche Leben erhalten zu können.

Die Umweltnachhaltigkeit in den geschützten Räumen ist der Weg, den man folgen muss, um diese Zukunftsmöglichkeiten zu schaffen. Denn es ist wichtig die Bevölkerung zu erhalten, weil diese notwendig ist, um Landwirtschaft, Viehzucht und Waldbau (einzige Schutzfiguren gegen Waldbrände) weiterzuführen.

Auch wenn der Naturpark einer Schutzinitiative des autonomen Rechtes entspricht, ist das Netz Natura 2000 eine gesetzliche Figur des EU Rechtes. Das Biosphärenreservat, hingegen, ist eine Initiative der UNESCO und auch wenn diese drei Figuren in Entrimo, im selben Gebiet oft übereinstimmen, werden sie aufeinander abstimmend durchgeführ, sodass sie kohärent und harmonisch in den verschiedenen Verwaltungsinstrumente des Gebietes auftreten.

Espacios Protegidos